Rückblick

Die gute, alte Zeit. Gerne erinnern wir uns an die Zeiten, in denen die Probleme angeblich weniger und die Welt nicht so komplex waren. Na ja. Das ist ja oftmals nur gefülsduselei und ein verklärter Blick in die eigene Vergangenheit, die wir uns dann immer gerne als wundervoll vorstellen. Der Gegenwart entfliehend, die Zukunft ausblendend.

Was ich aber wirklich, wirklich gerne damals gemacht habe, war das Internet mit dem Netscape Navigator zu erkunden. Selbst in der Firma hatten wir die eierlegende Wollmilchsau im Einsatz. Ja, es gab diverse Limitierungen, schaut man von heute zurück, aber ich habe die Einfachheit und die Optik geliebt. Das ist mein verklärter Blick zurück.

Deswegen benutze ich heute gerne Seamonkey. Aus nostalgischen Gründen, aber auch, weil es eine Suite ist, die alles was ich im Internet brauche, in einem Programm enthält. Wundervoll!

11 Jahre

Vor 11 Jahren waren wir, die FamS und ich, am Jadebusen. Fedderwardersiel, um genau zu sein. Damals noch im Smart mit Fahrradträger, war es eine ziemlich kuriose Tour. Für 14 Tage hatten wir eine Ferienwohnung direkt hinter dem Deich gemietet. Um es ein wenig abzukürzen, Minigolf war in dieser Zeit sehr aufregend.

Am letzten Wochenende waren wir wieder dort. 11 Jahre später mit einer 9 Jahre alten Tochter. Allerdings haben wir uns nicht in Fedderwardersiel eingemietet, sondern auf der anderen Seite des Jadebusens, im Nordseepark bei Tossens. Nett, aber teuer. Da es uns zeitlich super passte, haben wir das Wochenende kurzfristig gebucht.

Wir waren im Klimahaus in Bremerhaven. Das war ziemlich beeindruckend, wenn auch leider vollkommen überlaufen mit Menschen. Am nächsten Tag zeigten wir der Jüngsten unsere „alten“ Plätze. Den Hafen in Fedderwardersiel, die Minigolfbahn, das Stück Weg auf dem Deich, auf dem wir den Sonnenaufgang bestaunten und an der Fischbude am Hafen aßen wir alle zusammen ein Fischbrötchen. Der Wildfang war zeitweilig beeindruckt, hatte für die meisten Dinge aber lediglich ein: „Aha!“ übrig.

Vor 11 Jahren also, aßen wir hier bereits Fisch, spielten Minigolf, sahen auf den Hafen hinaus und fühlten uns zusammen unfassbar wohl. Jetzt wieder. Diese Momente sind für immer in uns. Danke.

DSCF5675

Es ist Liebe

Manchmal am frühen Morgen, wenn ich noch den Duft frischen Kaffees in der Nase habe, gibt es nur diese Straße und mich. Selten treffen ich dort auf andere Fahrzeuge. Nicht um diese Uhrzeit. Es ist kurz vor Fünf in der Frühe. Ich fahre sehr zeitig los, damit ich vor den ersten Staus im Büro angekommen bin. Trotz Gleitzeit ist es wichtig, früh zu kommen und noch viel wichtiger, rechtzeitig wieder zu gehen.

Aber diese Straße. Sie hat mich gefangen. Sie hat so viele verschiedene Gesichter, die sie wie ein Kleidungsstück zu den Jahreszeiten überzieht. Jetzt, im angehenden Sommer, Ende des Frühlings ist es dieses warme, verheißungsvolle Mäntelchen der Wärme und Zuneigung.

Danke, Niederrhein, dass du so wundervoll bist.

Im krummen Raum, die Zeit biegend.